Mit großer Begeisterung beteiligten sich die Tagesgäste der Caritas-Seniorentagespflege Sankt Michael am Wirtshaussingen in ihren Räumen in Zeuzleben. Bei den alten Volksliedern zeigten sie sich ziemlich melodie- und textsicher.

Der Speisesaal war mit über 40 sangesfreudigen Seniorinnen und Senioren voll, als Klaus Schäfer wieder einmal mit seinem Akkordeon in die Einrichtung am Marktplatz von Zeuzleben kam. Der Hobby-Musiker aus Schraudenbach bietet alle sechs bis acht Wochen seine musikalischen Dienste in der Tagesstätte der Caritas-Sozialstation Werneck an, was von den Verantwortlichen und den Gästen gerne angenommen wird.

Musikant Klaus Schäfer begleitet mit seinem Akkordeon

Im Gepäck hatte Schäfer nicht nur sein Akkordeon, sondern auch eine große Anzahl eigener Liedhefte. Daraus stimmte er zunächst einige bekannte Volkslieder an, bei denen die Seniorinnen und Senioren aus Herzenslust mitsingen konnten. „Im grünen Wald“, „Hohe Tannen“ oder „Bajazzo“ waren die Einsteiger.

Musikalische Wünsche der Seniorinnen und Senioren 

Dann erfüllte der Musikant aus seinem Repertoire die Wünsche der Tagesgäste, die prompt und zahlreich kamen. Bei „Alle Vögel sind schon da“, „Horch, was kommt von draußen rein“ oder „Komm, lieber Mai“ stimmten alle mit ein. Gleich mehrere Strophen wurden jeweils gesungen und auch die Tagesgäste mit Demenz-Erkrankung konnten mithalten.

Für die Seniorinnen und Senioren war das gemeinsame Singen der alten Lieder eine willkommene Erinnerung an frühere Zeiten.